Wie Schulbedarf und Umweltschutz kombinieren?

Artikel 1 bis 24 von 132 gesamt
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Wie Schulbedarf und Umweltschutz kombinieren? Für Eltern, Lehrer und Schüler stellt sich die Frage, wie sie einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten können. Die Einschulung und der Schulalltag können ökologisch gestaltet werden. Die Auswahl an nachhaltig produzierten und umweltschonenden Schulmaterialien ist stark angestiegen.

Beim Kauf von Schulbedarf ist es wichtig auf Ressourcenschonung, die Vermeidung von Plastik, PVC-freie Materialien sowie auf nachfüllbare bzw. unbehandelte Produkte für den Schulalltag, z. B. Stifte aus Holz, zu achten. Das Recyclingpapier ist heutzutage auch nicht mehr von anderem Papier zu unterscheiden und erfüllt alle Eigenschaften für gutes Radieren und Schreiben mit Tinte. Gütesiegel wie „FSC“ oder der „Blaue Engel“ sind zudem gute Orientierungshilfen.

Die von Schulsachen.de angebotenen nachhaltigen Schulmaterialien sind:

Aus 100 % Recyclingpapier
Mit zertifizierten Siegeln wie „FSC“ oder dem „Blauen Engel“
Aus unbehandelten Materialien wie Holz, z. B. Holzstifte, Holzanspitzer, etc.
Plastikfrei

Schulsachen.de empfiehlt weitere Möglichkeiten um den Schulalltag umweltfreundlich zu gestalten:

  1. Kann auf das Auto verzichtet werden?! Dann ist der Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad eine gute Alternative
  2. Recyclingfähige Materialien für Pausenmahlzeiten verwenden, wie Edelstahl-Lunchboxen oder Edelstahltrinkflaschen
  3. Angefangene Schulhefte können im nächsten Schuljahr weiterverwendet werden
  4. Regionale Produkte, wie frisches Obst und Gemüse, für den Pausensnack in der Schule verwenden
  5. Müll vermeiden und trennen, z. B. bei Verpackungen von Schulbedarf und Pausenmahlzeiten

 

Artikel 1 bis 24 von 132 gesamt
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5